Diese Informationsbroschüre soll PatientInnen und ihre Angehörigen in der Übergangszeit vom Krankenhaus in die häusliche Pflege begleiten, indem Vorstellungen davon vermittelt werden, wie es nach der Entlassung zu Hause weitergehen kann. In den vergangenen Jahren sind viele Hilfsangebote entstanden, um eine – meist längerfristige – Pflegesituation zu bewältigen. Diese Broschüre informiert über Pflegegeld, ambulante Pflegedienste, Anlaufstellen und Tagespflegeeinrichtungen, Wohnraumanpassung und Pflegehilfsmittel sowie viele weitere Unterstützungen.

Klappentexte

Pflege geht uns alle an! Dies ist das Motto des Pflege e.V., mit dem Bürger, Unternehmen, Fachleute und die Politik angesprochen werden.

- Ein Thema, das jeder am liebsten vor sich herschiebt, aber auch meist mit persönlichen Ängsten verbindet.

- Ein Thema, das die Verantwortung der Menschen und Generationen füreinander, aber auch die Verantwortung eines jeden Einzelnen für sich betrifft.

- Jeden kann es treffen, jeder kann pflegebedürftig werden und auf die Hilfe anderer angewiesen sein.
Wissen Sie, wer Sie pflegen wird und mit welcher Qualifikation?

Angelika Zegelin
Dr. Angelika Zegelin, M.A., ist Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und war bis zur Rente 2015 an der Universität Witten/Herdecke tätig. Ihre Schwerpunkte liegen u.a. im Bereich der Patienten-/Familienedukation, Pflegebedürftigkeit, Sprache und Zukunft der Pflege. Sie hat zahlreiche Pflegefachtexte publiziert und zum Thema „Festgenagelt sein – Der Prozess des Bettlägerigwerdens” promoviert.

 
Lena Oesterlen
Lena Oesterlen ist Krankenschwester, Pflegewissenschaftlerin, MScN und war von 2003 bis 2006 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Projekten der Universität Witten/Herdecke und des Pflege e.V. tätig.

 
Mareike Ouatedem Tolsdorf
Mareike Ouatedem Tolsdorf ist Altenpflegerin, freiberufliche Pflegewissenschaftlerin (MScN) und arbeitet daneben in der Projekt- und Verbandsentwicklung. Sie hat zahlreiche Fachartikel publiziert, Arbeitsschwerpunkte sind u.a. pflegende Angehörige, Patientenedukation sowie Pflege und Migration.
 
Pflege e. V.
„Pflege geht uns alle an“ – dies ist das Motto des Pflege e. V., mit dem Bürger, Unternehmen, Fachleute und die Politik angesprochen werden. Der Verein fördert die Vermittlung und Erarbeitung neuer pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse und sorgt dafür, dass diese auch tatsächlich die Personen, die das neue Wissen benötigen (Angehörige und beruflich Pflegende) erreichen. Der Verein berät die Politik, wie diese Erkenntnisse am besten in die Praxis umgesetzt werden können und informiert Pflegefachpersonen, PatientInnen und Angehörige über die Qualität und Möglichkeiten der Pflege.
www.stiftung-pflege.com

 
Druckfähiges Cover Herunterladen
tracking